Vera Duerkop Fotografie | Blog
Photography Website
Fotografie, Vera Duerkop, Photography
45
blog,paged,paged-64,ajax_updown_fade,page_not_loaded

Vera Duerkop Fotografie

G+ 2012PROJECT52 – Woche 2 – Winter

Posted by Vera in G+ 2012PROJECT52

Nunja, vom Winter war ja bislang noch nicht wirklich was zu spüren.  Aber natürlich gäbe es trotzdem viele Möglichkeiten, ein Foto zum Thema „Winter“ zu machen.  Doch dann lag der Kater mal wieder auf dem Fernseher und liess die Pfoten baumeln, und ich erinnerte mich an die Kaminfeuer DVD. So wurde es dann dieses Foto:

 

 

Die Testfrage „lockt catcontent schläfrige Follower hinter dem Ofen hervor“ konnte eindeutig mit „jein“ beantwortet werden. Es gab zwar ein paar Kommentare von bislang Unbekannten, aber nicht übermässig viele. Überhaupt ist dieses Projekt ziemlich unübersichtlich bzw. die Ergebnisse der anderen schwierig zu verfolgen. Nicht jeder taggt seine Bilder richtig, die Bilderübersicht auf der entsprechenden G+ Seite ist sehr chaotisch, weil nicht thematisch sortierbar. Dem Stream der anderen zu folgen ist sehr anstrengend, weil der „interessiert mich überhaupt nicht“ Anteil höher als 95% ist, weshalb ich auch stark dazu tendiere, sie alle wieder aus meinen Kreisen zu entfernen und das Ganze mehr oder weniger für mich selber weiterzuführen. Aber mal schauen, vielleicht entwickelt es sich ja noch.

11 Jan 2012 no comments / READ MORE

G+ 2012PROJECT52 – Woche 1 – New Years Eve/Day

Posted by Vera in G+ 2012PROJECT52

Bei G+ wurde ein Projekt ins Leben gerufen, bei dem man jede Woche ein Bild zu einem vorgegebenen Thema fotografieren und hochladen soll.

Genauere Einzelheiten gibt es hier, falls es jemanden interessiert:

https://plus.google.com/u/0/107553450680914912872/about

 

Ich habe mich entschlossen dabei mitzumachen. Ein Foto pro Woche sollte machbar sein. Und die Themen sind so gehalten, dass man im Ernstfall ohne grosse Überlegungen ein Bild zustande bekommt, aber sich andererseits auch richtig viel Mühe geben kann, wenn man die Zeit und die Lust hat.

Thema der ersten, sehr kurzen Woche ist „New Years Eve/day“.

„Was mit Feuerwerk“ ist vermutlich nicht besonders originell, aber alle meine sonstigen Ideen waren in der Kürze der Zeit so nicht umzusetzen bzw. scheiterten an meiner Faulheit gestern und heute.  Und da ich ausserdem auch mal wieder stativmuffelig war und es somit eh kein scharfes Bild gegeben hätte, habe ich lieber aus der Not eine Tugend gemacht und die Kamera bewegt. 43 der 46 Bilder waren mehr oder weniger für die Tonne, aber aus einem der übrigen drei stammt dieser Ausschnitt, den ich so für das Projekt hochgeladen habe:

 

 

Und dann gibt es noch eine weitere Bearbeitung des selben Bildes, nur mit anderem Ausschnitt:

 

01 Jan 2012 no comments / READ MORE

2011…

Posted by Vera in Allgemein, Nur So

… war insgesamt (fotografisch gesehen) ein gutes Jahr, zwar mit Höhen und Tiefen, kreativen Schüben und längeren Pausen, aber die positiven Aspekte haben eindeutig überwogen.

Irgendwo (ich finde es aber nicht wieder) las ich von der Idee, die 11 besten Fotos des Jahres auszuwählen, was ich hiermit tue. Ist mir übrigens komischerweise sehr leicht gefallen. Ich hatte auf Anhieb 13 Bilder ausgwählt, von denen ich dann nur noch zwei wieder rausschmeissen musste.

Hier sind meine 11 besten Fotos des Jahres 2011:

 

 

 

Und dann gibt es hier noch alle Bilder des Jahres auf einen Blick (bzw. fast alle, die irgendwo veröffentlicht wurden):

 

 

 

01 Jan 2012 no comments / READ MORE

Google+

Posted by Vera in Nur So

Seit einigen Monaten bin ich dort angemeldet und nach anfänglichem Zweifel (wozu noch ein „soziales“ Netz? Die Menge an blabla wird eh immer grösser, verzettelt man sich nicht irgendwann total?) auch vergleichsweise aktiv. Was vor allem daran liegt, dass G+ kein „Freunde“ Netzwerk ist sondern eines, das eher auf gemeinsame Interessen setzt. Vor allem Fotografen tummeln sich dort in grosser Zahl, und sobald man anfängt, den einen oder anderen in seine Kreise zu ziehen, wird es sehr schnell zum Selbstläufer und man kann theoretisch Stunden über Stunden mit interessanten Menschen bzw. deren Profilen und Werken verbringen. Es gibt teilweise mehr Feedback und Austausch als bei flickr, von Facebook oder der FC ganz zu schweigen.

Allerdings sollte man schon ein wenig aufpassen, wen man in seine Kreise lässt und wie man diese organisiert. Sonst wird der allgemeine Stream, der an einem vorbeifliesst sehr schnell sehr unübersichtlich und man kann nicht mehr gut differenzieren, wem man was mitteilen möchte.

Am Anfang hatte ich den Fehler begangen, einen kompletten Kreis, den jemand geteilt hatte zu übernehmen. Auf einmal waren das somit 250 Leute mehr, von denen zwar zum Glück die meisten eh wenig bis gar nichts gepostet haben, aber der Schrott bzw. die Masse an Belanglosigkeiten, die jeden Tag auf dem Bildschirm zu sehen war, war dennoch enorm. Also habe ich bis auf wenige Ausnahmen alle wieder entkreist und nehme seitdem nur noch sehr selektiv Profile auf bzw. miste regelmässig wieder aus. Andere haben mittlerweile 10000 und mehr Menschen in ihren Kreisen, über den Sinn oder Unsinn lässt sich vermutlich streiten – oder auch nicht, ich wundere mich nur.

Das, was mich dort bleiben lässt, sind einzelne – zwar seltene, aber immerhin! – Perlen, die man immer mal wieder findet: den Link zu einem Video, das einen tagelang beschäftigt. Oder absurde, phantasievolle, lustige Ideen, wie sie dieser Mensch hier hat. Oder Fotos, die einen berühren, und die aus der Masse zumindest für mich herausragen. Oder interessante Diskussionen, die sich hier und da ergeben. Wobei ich genau an dem Punkt dann wieder denke: das hatten wir doch schon viel übersichtlicher, damals, im guten alten Usenet…

Aber nichtsdestotrotz: es bleibt spannend.

02 Dez 2011 no comments / READ MORE