Vera Duerkop Fotografie | Blog
Photography Website
Fotografie, Vera Duerkop, Photography
45
blog,paged,paged-39,ajax_updown_fade,page_not_loaded

Vera Duerkop Fotografie

Galerie: Der Subjektive Blick 2013

Posted by Vera in Exkursionen
 
28 Apr 2013 no comments / READ MORE

Der subjektive Blick

Posted by Vera in Exkursionen

Untertitel: Fotografieren auf den Spuren von Wolfgang Tillmans.

So nannte sich der VHS Kurs, zu dem wir am 16. und 17.03. in Frankfurt fotografierenderweise unterwegs waren.

Weiter stand in der Kursbeschreibung:

„Wolfgang Tillmans, einer der gefragtesten Fotokünstler der Gegenwart, geht in seinen oft verstörenden Fotografien, die wie zufällige Schnappschüsse aussehen, der Frage nach: Wo stehe ich, wie sieht die Welt um mich herum aus? Was bedeutet das?“

Bei der Vorbesprechnung war ich nicht dabeigewesen (das war der Tag der Schneewalze…) hatte aber ja stattdessen die aktuelle Ausstellung in Düsseldorf bereits gesehen. Seine Bilder sehen oft aus, als ob sie beiläufig im Vorbeigehen geknipst wurden, oder wie immer wieder Menschen sagen: „also ich hätte das gleich von der Speicherkarte gelöscht..“ In der Tat erschliesst sich das Besondere seiner Fotos manchmal erst auf den zweiten oder dritten Blick und manchmal gar nicht.

Seinen Stil nachzuempfinden (oder zu kopieren) habe ich im Laufe des Wochenendes immer mehr verworfen. Zwar war es einerseits ganz angenehm, z.B. auch abends ohne Stativ zu arbeiten und stattdessen die ISO Werte hochzuziehen. Oder einfach mal draufzuhalten, ohne sich über Bildgestaltung grossartig Gedanken zu machen. Aber mir waren diese Ergebnisse dann doch zu beliebig, so dass ich vieles davon zwar nicht direkt gelöscht aber auch nicht weiter verwendet habe und mich stattdessen mehr auf die inhaltlichen Aspekte des Themas konzentriert habe.

Samstagsnachmittags in Frankfurt auf der Zeil, genauer in der Zeilgalerie…. Viel fremder hätte die Welt für mich auf dem Mond glaube ich auch nicht aussehen können. In diesem ehemaligen Prestigeobjekt des „Baulöwen“ Schneider, gebaut Anfang der 90er befinden sich inzwischen eine grosse Anzahl an Tattoo- und Piercingstudios, Haarverlängerungssalons und Handyläden, also alles Geschäfte, die ich regelmässig aufsuche. Etwas näher war mir da schon „The Squaire“, der ICE Bahnhof und das Terminal 2 am Flughafen, wo wir den zweiten Teil der Samstagstour verbrachten.

Sonntagmorgen sah es übrigens draussen so aus:

Aber glücklicherweise hatten wir mit der U-Bahnstation Messe und dem My Zeil auch da wetterunabhängige Fotografiermöglichkeiten.

Das war dieses Mal ein Kurs, bei dem ich mit der Nachbereitung wesentlich mehr Zeit verbracht habe, als mit dem Fotografieren an sich. Wobei das Schwierigste war, erstmal so etwas wie ein Konzept zu finden. Dass mein Unterthema oder roter Faden „Irritationen“ sein würde, war relativ schnell klar, das hatte ich beim Fotografieren bereits so empfunden und daher besonders viele Spiegelungen und doppelbödige Ansichten aufgenommen. Nichts ist so, wie es scheint.  Aber wie stellt man das am besten dar? Tillmans bearbeitet seine Bilder nicht oder nur sehr wenig (definiere „Bearbeitung“…), darf und will ich mich darüber hinwegsetzen? Und wenn ja, wie weit? Von rein technischen Überlegungen wie der Frage, wie man querformatige Bilder präsentiert, wenn man nicht dauernd die Mappe oder das Fotobuch drehen will, mal abgesehen.

Meine Ergebnisse haben vermutlich nur noch wenig mit der ursprünglichen Aufgabe zu tun, aber so bin ich einigermassen zufrieden damit und habe auch das Gefühl, dass die Bilder meinen subjektiven Blick auf die Ausschnitte der Welt dieses Wochenendes einigermassen authentisch wiedergeben. Als grossen Legatobogen habe ich diverse Zitate von Tillmans mit meinen Bildern verbunden.

 

Ab hier nur noch Vorschaubilder, sonst passen nicht jeweils zwei nebeneinander. Draufklicken macht sie grösser.

 

 

Und jetzt bin ich noch gespannt darauf, wie sie ausbelichtet aussehen und was bei der Nachbesprechung in einer Woche herauskommt.

 

09 Apr 2013 no comments / READ MORE

Mal wieder was von der Baustelle…

Posted by Vera in Gateway Gardens

Nach drei Monaten, in denen ich nur immer mal wieder im Vorbeifahren von der A3 oder B43 aus rübergewinkt habe, war ich heute endlich mal wieder mit der Kamera rund ums Alpha Rotex unterwegs. Rein äusserlich hat sich in der Zwischenzeit aber nicht sehr viel für den Laien Sichtbares getan.

Am „Deckel“ kann man inzwischen die Vorarbeiten für das DB Logo sehen.

 

In den unteren Wintergärten bzw. der Eingangshalle sind die Gerüste anscheinend schon abgebaut, man kann ungefähr die Begrenzungen der Flügel nach innen erkennen.

 

Alt und neu

Sicher ein Teambuildingevent

 

Kunst am Zaun

 

Früh krümmt sich…

 

Warten auf den Frühling

01 Apr 2013 2 comments / READ MORE

Galerie: Hessenpark

Posted by Vera in Exkursionen
30 Mrz 2013 no comments / READ MORE

Galerie: Bad Homburg

Posted by Vera in Exkursionen
29 Mrz 2013 no comments / READ MORE